Sonntag, 11. November 2012

NWB 46/12 - Herbstglut



Aus weißen Nebeln tauchen schwarze Bäume,
an kahlen Büschen perlt der Silbertau,
aus blauen Wäldern fließen rote Gluten,
die Sonne kommt, die Luft weht scharf und rauh.
Das wird ein schöner Tag, schön wie die Liebe,
die Liebe einer strengen, stolzen Frau.

Hermann Löns

"Herbstglut" (c) by Varis

Mit diesem Bild möchte ich mit dem neuen Projekt "Natur in Wort und Bild"  starten. 
Aufgenommen habe ich das Bild gestern am frühen Morgen. Normalerweise bekommt mich am Samstag niemand vor 9:00 Uhr aus dem Bett, aber dieses herrliche Morgenrot hat es geschafft, dass ich um 7:00 Uhr noch im Schlafanzug mit Fotoapparat bewaffnet auf den Balkon getappt bin. Das Schauspiel dauerte nur 5 Minuten, in denen der Himmel buchstäblich in Flammen stand.
 

Kommentare:

  1. Was für ein Farbenfeuerwerk liebe Varis. Das Foto haut mich echt vom Hocker, einfach gigantisch. Dafür kann man auch das Bett früher asl geplant verlassen...oder?

    Liebe Sonntasggrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Eine fantatsische Aufnahme, da hat es gelohnt, früh aus den Federn zu hüpfen...

    Herzlichst Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen lieeb Varis.
    Wunderschön deine Aufnahme sieht so fantastisch aus.Das Aufstehen hat sich gelohnt.Schönen Sonntagabend und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für eure lieben Kommentare! Ja, das Aufstehen hat sich gelohnt - auch wenn ich mir draussen am Balkon in der luftigen Bekleidung bald was abgefroren hätte :P Ist halt doch kein Sommer mehr...

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ein wundervolles Foto. Ich habe mir schon so oft vorgenommen früh vor Sonnenaufgang aufzustehen, an einem freien Tag und dann die ganze Stadt zu entdecken, wie sie noch schläft und diese frühe Atmosphäre einzufangen- leere Gassen der Großstadt, wo sonst Menschenmassen wandeln, das Erwachen der Welt, ein wundervolles Gefühl aber leider siegt dann bei mir immer die Faulheit doch auszuschlafen...nur noch 5 Minuten... ;)

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen