Sonntag, 9. Dezember 2012

NWB 50/2012 - Spuren im Schnee


Spuren des Lebens,
Schatten und Lichter.
Spuren des Alters,
zeichnen Gesichter.

Spuren des Hasses,
wühlen in Wunden.
Spuren der Not -
leidvolle Sunden.

Spuren des Feuers,
der Leidenschaft -
oft über Nacht
zu Asche gemacht.

Spuren vom Glück
und vom schönen Schein...
Bewegende Worte
auf totem Stein.

Spuren im Sand,
vom Wind längst verweht...
Nur die Spur tief im Herzen,
die bleibt und besteht!
(Günter Fritsch)



Kommentare:

  1. hola, da bin ich mal die Erste !!

    hier meine *Spuren*...

    http://gelis-oase.blogspot.de/2012/12/nwb-spuren-im-schnee.html

    schönen 2. Advent noch und lG

    Geli

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön liebe Varis, ein schönes Gedicht und Foto.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Oh Varis, das ist wirklich ein wundervolles Gedicht.
    Und ein wunderschönes Foto. Als ich noch auf dem Land gelebt habe, habe ich auch immer gestaunt wie viele Tiere doch in der Umgebung leben, obwohl man doch so gut wie nie welche sieht. Doch die Spuren im Schnee deuteten immer auf eine rege Tierschar hin.
    Übrigens würde ich gerne viel mehr bei dir kommententieren, aber da du so fleißig bist und ich so im Stress, komme ich da kaum hinterher ;)

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen