Sonntag, 13. Januar 2013

NWB 03/2013 - Wintervögel


"In einem leeren Haselstrauch,
da sitzen drei Spatzen, Bauch an Bauch,
der Erich rechts und links der Franz,
und mittendrin der freche Hans.
Sie haben die Augen zu, ganz zu,
und obendrüber, da schneit es, hu!
Sie rücken zusammen dicht an dicht,
So warm wie Hans hat´s niemand nicht.
Sie hörn alle drei ihrer Herzlein Gepoch.
Und wenn sie nicht weg sind, so sitzen sie noch."
(Christian Morgenstern)


Ganz skeptisch beäugten die Piepmätze gestern das Schneetreiben um sich rum auf ihrem Lieblingsversammlungsplatz im Birkenwipfel unseres Gartens. Die Begeisterung angesichts der weißen "Pracht" hielt sich hier ebenso in Grenzen wie bei mir. Waren wir doch alle schon  mehr auf Frühling eingestellt.


Die Futterstellen im Garten waren gestern aber sehr gut besucht. Soviel Weiß macht eben hungrig.





Kommentare:

  1. Schööön! Und das Gedichtchen, sooo passend! =)

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schönes Posting liebe Varis, ich bin begeistert von den schönen Fotos untermalt von einem herlichen Gedicht.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich tolle Fotos!!! Wir haben leider keine so schönen Futterstellen in unserem Garten, wegen der vielen Nachbarkatzen (unsere eigene ist mit 20 Jahren allmählich aus dem Jagdalter raus...)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. So ein schönes Gedicht!
    Und so viele gefiederte Freunde. Wenn mich mein Artenverstand nicht trügt, dürften das sein: der gemeine Hausspatz Grünlinge und Buchfinken.
    Das letzte Foto mit dem Vogel in der Luft, einfach super!! Das ist mir so noch nie gelungen.

    LG
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Jutta! Ja, da liegst du mit den Arten ganz richtig - nur bei den Spatzen handelt es sich hier um Feldspatzen. Die haben einen braunen Kopf. Hausspatzen haben einen grauen.
      Der Vogel in der Luft war auch ein Glücktreffer. Die meisten Verwischungen bei Bewegungsaufnahmen kommen neben der falschen Einstellung oft dadurch zustande, dass man die Kamera mit der Hand einfach nicht ruhig genug halten kann. Aber bei Schnappschüssen hat man dann halt auch nicht gerade ein Stativ griffbereit.

      LG, Varis

      Löschen
  5. Hallo ihr Lieben!
    Ich könnte den Vögeln immer stundenlang zusehen. Gestern waren wegen dem Wetter besonders viele an den Futterstellen. Besonders gefreut hat mich, dass auch ein paar Feldspatzen darunter waren. Früher hatten wir immer sehr viele Spatzen hier, aber in den letzten Jahren sind es immer weniger geworden bis sie schließlich ganz ausgeblieben sind.

    Wir haben auch einige Nachbarskatzen, die sich gerne in unserem Garten aufhalten. Aber das stört die Vögel nicht weiter. Meistens erwischen sie eh nur die kranken und schwachen Vögel. Wichtig ist, dass die Futterplätze frei hängen, dass die Piepmätze eine gute Rundumsicht haben. Die klassischen, überdachten Vogelhäuschen sind nicht so gut und werden von den Tieren auch nur angenommen, wenn sie wirklich ausgehungert sind. Sie bieten den Tieren keine gute Sicht und auch vom hygienischen Standpunkt aus sind hängende Stationen viel besser, weil das Futter immer sauber und trocken bleibt.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Katze erwischt leider nicht nur die kranken und schwachen...
      Deshalb füttere ich schweren Herzens die Vögel bei uns nicht mehr, weil ich nicht täglich eine Vogelleiche vor der Haustüre liegen haben möchte :-(
      Seitdem ist der Katze im Winter stinklangweilig, aber die Vögel sind vor ihr in Sicherheit.
      LG Alruna

      Löschen
    2. Bei uns hält sich das zum Glück in Grenzen. Begeistert sind wir aber auch nicht von den Nachbarskatzen - vor allem weil man einfach hinnehmen muss, dass fremde Katzen im eigenen Garten rumstromern und das die dann, vollgestopft mit Dosenkatzenfutter, nur noch zum Spaß jagen, um ihren Jagdtrieb zu befriedigen - und nebenbei noch ihre Haufen hinterlassen.

      LG, Varis

      Löschen
  6. ...da will ich mal gleich auch etwas dazu schreiben...

    http://gelis-oase.blogspot.de/2013/01/nwbwintervogel.html

    lG Geli

    AntwortenLöschen
  7. was für tolle fotos!!!
    herzlichst brigitte

    AntwortenLöschen
  8. ...tolle Fotos, liebe Varis,
    euer Futter scheint gut zu sein, bei soviel Besuchern...

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Wie schöööön.
    Hier ist es heute nur ein wenig angezuckert, aber die Vögel freuen sich trotzdem über das Futter vor unserem Fenster. :)

    AntwortenLöschen
  10. Regelmäßiges Erschrecken und Verjagen hilft. Früher hat eine Nachbarskatze, die gern ins frische Beet gemacht hat, seitdem immer einen großen Bogen um unseren Garten gemacht. Jetzt hält der Kater den Garten fremdkatzenfrei...

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt. Ich freue mich sehr über jeden einzelnen!
LG, Varis