Samstag, 9. Februar 2013

Getaggt

Von der lieben Alruna bin ich getaggt worden. Gerne nehme ich das Stöckchen an:

Regeln dieses Stöckchens sind folgende:
+ Beantworte die 11 Fragen, die der Tagger Dir gestellt hat.
+ Schreibe 11 Sachen über Dich.
+ Denk Dir selbst 11 Fragen aus, die Du den Bloggern Deiner Wahl stellen möchtest.
+ Suche Dir 11 Blogger aus, die unter 200 Follower haben und tagge sie.
+ Erzähle es den glücklichen Bloggern.
+ Zurück-Taggen ist nicht erlaubt.

Alrunas Fragen
1. Würdest du dich als religiös bezeichnen und warum?
Nein, definitiv nicht. Den Begriffen "Religion" und "religiös" hängt zuviel manipulativer Ballast der Weltreligionen an, als dass ich diese Begriffe mit mir selbst in Verbindung bringen möchte. Ich bin ein sehr spiritueller Mensch, dem aber geistige Freiheit und Gleichheit sehr wichtig ist. Den Begriff "religiös" verbinde ich eher mit dem Gegenteil davon.

2. Bist du nach etwas süchtig?
Jaaaa, nach Büchern!!! Wenn ich keine Bücher um mich habe, gehe ich ein wie ein Primel in der Wüste.

3. Welcher war der letzte Film, den du gesehen hast?
"Liebling, weck die Hühner auf" - gestern abend in SWR. Das war wieder so ein Film, bei dem ich mich frage, warum ich meine Zeit damit vergeudet habe. Leider bin ich manchmal nach der Arbeit nur noch fähig, dumm in die Glotze zu starren.

4. Was ist dein nächstes Reiseziel?
Gardenien :) Konkrete Pläne gibt es eigentlich nicht. Angedacht war mal Schottland, Frankreich oder Norwegen. Aber ehrlich gesagt, bin ich am liebsten in unserem Garten. Früher bin ich gern gereist und wir waren da auch in jedem Urlaub weg und haben uns die halbe Welt angeschaut. Aber mittlerweile bin ich lieber daheim. Außerdem muss man sich angesichts der wirtschaftlichen Lage heutzutage schon überlegen, ob man das Geld jetzt wirklich für zwei, drei Wochen Urlaub auf den Kopf hauen  muss.

5. Wie sieht für dich ein perfekter Sommer aus?
Auf jeden Fall schönes Wetter - nicht dieses verregnete Etwas der letzten Jahre, das sich eigentlich gar nicht Sommer nennen dürfte. Also Sonnenschein am Tag, Zeit in der Natur verbringen, im Garten rumbuddeln, und dann abends bei lauer Luft am Lagerfeuer sitzen.

6. Was macht dich glücklich?
Meine Familie.

7. Was ist deine größte Furcht?
Dass man in der heutigen Gesellschaft immer mehr vereinsamt und die Gleichgültigkeit und Lieblosigkeit unter den Menschen immer schlimmer zu werden scheint.

8. Was war dein schönstes Urlaubserlebnis und was war das Besondere daran?
Die schönsten Urlaubserlebnisse waren die Rundreisen durch den Westen der USA - Arizona, New Mexico, Utah, Kalifornien... die Natur dort ist einfach atemberaubend schön.

9. Glaubst du an Wiedergeburt und demnach an frühere Leben?
Ja, definitiv.

10. Was bedeutet Freiheit für dich?
Im Vergleich zu früheren Zeiten haben wir ja schon scheinbar relativ viel Freiheiten. "Religions"freiheit (schon wieder dieses Wort) ist z.B. schon viel wert. Noch vor 200, 300  Jahren hätten wir z.B. unsere heidnische Lebensweise nicht realisieren können, ohne damit das eigene Leben und das der Angehörigen zu gefährden. Auch heute wird man noch schief angesehen oder spricht am besten gar nicht oder nur vorsichtig darüber, aber man wird wenigstens nicht mehr auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Die Gedanken sind also heutzutage zumindest in der sog. westlichen Welt weitestgehend "frei". Trotzdem wird einem in vielen Bereichen des Lebens eine Zwangsjacke angelegt. Man braucht z.B. Geld, um sich ein einigermaßen vernünftiges Leben zu ermöglichen. Dafür ist man aber den Großteil seines Lebens in der Arbeitsmühle eingesperrt und "fremdkontrolliert", was die Freiheit zur eigenen Lebensgestaltung stark einschränkt. Aber trotzdem bedeutet es für mich schon ein großen Stück Freiheit, glauben zu können, was ich möchte und zumindest in meiner Freizeit tun und lassen zu können, was ich möchte.

11. Würdest du jemanden verfluchen?
Nein. Auch wenn es Situationen gibt, in welchen man versucht ist, es zu tun. Aber es ist generell immer ein guter Plan, nichts aus einem Affekt oder aus akuter Wut heraus zu tun. Wenn man eine Nacht drüber geschlafen und etwas Abstand gewonnen hat, sieht meist alles wieder etwas entspannter aus.

11. Fakten über mich
1. Ich kann ohne Bücher nicht leben.
2. Meine Familie ist das Wichtigste für mich.
3. Mein Kopf hängt meistens in den Sternen rum - sprich, ich bin ein totaler Astronomie-Freak
4. Ich trage bei der Gartenarbeit gerne Latzhosen.
5. Ich stehe auf Wimmelbild-Spiele.
6. Ich träume von einem eigenen, kleinen Gemüsegarten, den ich dieses Jahr unserem Wildnisgarten abringen möchte. Außerdem wäre ein Gewächshaus nicht schlecht.
7. Ich bin nicht nachtragend und kann auch nicht lange wütend sein.
8. Ich bin ein sehr häuslicher Mensch und könnte das ganze Leben nur in Haus und Garten verbringen.
9. Ich bin absolut kein Stadtmensch und bekomme in einer Großstadt schon nach einer Stunde leichte bis mittelschwere Beklemmungsgefühle.
10. Ich bin absolut kein Wintermensch und kann Schnee nicht leiden.
11. Ich bin die Vorstufe zum Cyborg: irgendein PC, Laptop, Tab etc. ist bei mir immer an.

Da alle Blogs, die ich wählen würde, bereits getaggt wurden, gebe ich das Stöckchen vorerst nicht weiter und stelle diesen Teil des Stöckchens noch etwas zurück.

    Kommentare:

    1. Danke fürs Mitmachen :-)
      Oh ja, ich kann es auch lang in Haus und Garten aushalten, bis ich dann mal wieder einen Lagerkoller bekomme und was anderes sehen muss.
      Bücher! Definitiv auch bei mir ein Suchtfaktor!

      AntwortenLöschen
    2. Da haben wir schon einige Gemeinsamkeiten - definitiv bin ich jedenfalls auch kein Großstadtmensch - ich fühle mich da einfach nicht so richtig wohl (nicht länger als ein Wochenende lang) und könnte mir NIE vorstellen in einer zu leben!

      AntwortenLöschen

    Vielen lieben Dank, dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt. Ich freue mich sehr über jeden einzelnen!
    LG, Varis