Mittwoch, 19. Juni 2013

Afrika in Bayern

Schon den dritten Tag kämpfen wir uns jetzt bei gefühlten 100°C durch den Arbeitstag. Heute hat das Thermometer draußen haarscharf an der 40°C - Marke gekratzt. Solange man nur am Schreibtisch sitzt und nichts anderes bewegt als die Finger beim Tippen geht es ja noch. Aber bei den regelmäßigen Rundgängen durch die Produktion läuft einem die Suppe dann bächeweise den Rücken runter. Dann nach der Arbeit noch rein ins Auto, das sich in einen wahren Glutofen verwandelt hat, bei dem ich Grillstreifen am Hintern bekomme und die ersten paar Minuten das Lenkrad kaum anfassen kann, bis dann endlich die Klimaanlage zumindest ansatzweise gegen den Backofen ankommt.
Zu Hause geht´s dann raus aus dem Auto und schnurstracks ohne Zwischenstopp unter die Dusche - es gibt nichts Schöneres nach einem solchen Tag. Dann raus in den baumbeschatteten Garten und nach dem langen Winter und verregneten Frühjahr endlich mal so richtig schön die Wärme genießen und ein schönes, kaltes Radler zischen.
Die Wetterschwankungen dieses Jahr sind aber schon krass: erst saukalt, dann absaufen, dann Heißluftgrill und nächste Woche anscheinend wieder Kühlschrankfeeling. Den Blumen - und Gemüsepflanzen draußen macht das Wetter schön zu schaffen und sie wachsen nicht so gut wie sonst. Nur das Gewächshaus platzt schon aus allen Nähten und die Tomaten kommen mir langsam vor wie Dschungelgewächse, durch die ich mir meinen Weg mit einer Machete bahnen muss. Auch der Borretsch hat die 1 Meter - Marke schon überschritten und hat einen Haufen tiefblaue Blüten angesetzt.


Tomatendschungel
 
Borretsch
 

Kommentare:

  1. Das ist wirklich extrem in diesem Jahr und die Temperaturschwankungen sind einfach schlimm. Wir waren heute auch knapp vor der 40° Marke, das ist wirklich heftig.

    Dein Borretsch hat aber wunderschöne Blüten, meiner blüht auch zur Zeit, nur sitzt die Pflanze in deinem Topf und ist nicht so hoch.

    Ich schicke dir gedanklich ein wenig Abkühlung.
    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Deine Pflanzen sehen ja klasse aus liebe Varis.
    Dieses Wetter kann nicht gesund sein, wie eine Achterbahn, rauf und runter.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Ja,....das Wetter ist echt krass........Selbst in den Bergen.....
    Schöne Pflanzen hast Du da........Ich kenn den Borretsch. Wir hatten ihn im Garten und ich wusste immer nicht was das ist....
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  4. Das Wetter wird gewürfelt glaube ich ;)
    Schöne Pflanzen, liebe Grüsse Babs

    AntwortenLöschen
  5. Das Wetter haut einen fast um, so ein Wechselbad der Temperaturen !
    Kaum fängt man an, sich an eine Wetterlage zu gewöhnen, schon kommt die nächste Umstellung, irgendwie nervig!
    Dein Treibhaus entwickelt sich ja super, herrliche Pflanzen, na , bei der Pflege.
    Die Borretschblüten gefallen mir sehr, sie wirken so filigran und das blau ist so ganz besonders.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe dir ein Bücher-Stöckchen zugeworfen. Möchtest du es fangen? :-)
    http://alrunaapaika.wordpress.com/2013/06/28/11-bucherfragen/
    Liebe Grüße
    Alruna

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Varis,

    mir setzt das Hin und Her sehr zu.
    Vor allem merke ich, wie es, seit es nun schon wieder über eine Woche grau und nass ist, doch sehr auf Sonnenkraft-Entzug bin. Unsere Pflanzen kämpfen hier auch. Die Kirsch hat den Kampf verloren. Hie sind nur Kerne mit Lederhaut entstanden, die nun leicht gerötet vom Baum fallen.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen