Samstag, 23. Januar 2016

Samstagsplausch - KW3/2016

Die letzten zwei Wochen waren arbeitstechnisch mal wieder der Horror, weswegen es hier auf dem Blog etwas ruhiger war.

Die ganze letzte Woche über hielt uns die Polarluft fest im Griff. Es war wirklich saukalt und nachts fielen die Temperaturen auf knapp -10°C. Da hatte die Gewächshausheizung einiges zu tun, um die Temperatur über dem Gefrierpunkt zu halten und wir haben zur Unterstützung noch ein paar Kerzen reingestellt. Ab heute soll es aber zum Glück wieder nach oben gehen mit den Temperaturen.

Gesehen: Die ersten Schneeglöckchen in unserem Garten


Gemacht: gehäkelt als abendliche Nervenberuhigungstherapie. Enstanden sind dabei ein bunter "Leseknochen" und ein kleiner Bär, der als Geburtstagsgeschenkbeigabe geplant ist :)



Geärgert: über übereifrige Schneeschaufler, die am Wochenende früh morgens meinen, sie müssten stundenlang mit wachsender Begeisterung nicht vorhandenen Schnee vom Asphalt kratzen.

Beitrag zum Samstagsplausch bei Andrea

Kommentare:

  1. ah wie süß, Die ersten Schneeglöckchen und dann noch mit Schnee, wieso gibt es bei uns noch keine ?
    ganz liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt schon noch. Bei uns waren sie heuer auch sehr spät dran. Fast einen Monat später als gewöhnlich.

      LG, Varis

      Löschen
  2. ah noch was, über übereifrige Schneeschaufler,habe ich mich heute früh auch geärgert,ich bin wach geworden, und dachte - ups so viel hat es heute nacht geschneit??? was kratzen die den da so fleißig, dann stehe ich auf und sehe, das die
    "den nicht vorhandenen Schnee vom Asphalt kratzen"
    so also wilkommen im club :)
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  3. Ich warte auch schon schwer auf meine Schneeglöckchen.
    Freu mich, dich gefunden zu haben.
    Glg deine neue Followerin
    Kuni

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön du hast die ersten Schneeglöckchen entdeckt......
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  5. Die ersten Schneeglöckchen..., gerade taut es hier auch nach frostigen, sonnigen, weißen Tagen, die ich sehr genossen habe... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mal eine BBC-Reportage gesehen, wie sie ohne Elektrik in viktorianischer Zeit die Gewächshäuser heizten. Da stellten sie Tiere hinein, damit deren Körperwärme die Früchte reifen ließen. Vielleicht brauchst du ein paar Rinder?! Kerzen kanbbern die Pflanzen aber im Zweifel nicht an, auch ein Vorteil. Herzliche Grüße von Mila

    AntwortenLöschen
  7. ...Kerzen zum warm halten habe ich hier auch brennen, liebe Varis,
    obwohl die Temperaturen nicht mehr im Minusbereich sind...Schneeglöckchen im Schnee mag ich,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Der Leseknochen ist der Hammer!
    Ich kann mir gut vorstellen, das ihr das Gewächshaus extra heizen musstet. Schneeglöckchen habe ich zwar noch nicht gesehen, aber draußen taut es. (und ist Ar...glatt)
    Bei uns rauschen zum Glück nur die Schneefeger durch, aber die sind ärgerlich genug.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Varis, ich habe gerade gesehen, dass Ihr die Kerzen in Plastikeimer stellt. Wenn Ihr stattdessen Backsteine drumherumstellen würdet, würde die Wärme in den Backsteinen gespeichert werden.. wie eine kleine Heizung ;)) ..ähem.. guck verlegen! Das Schneewegschaufeln ärgert meinen Kleinen auch immer.. allerdings nutzt er dann die Haufen um Schneebälle zu bauen ;)) herzliche Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Varis, das mit den Schneeschauflern beobachte ich hier auch mit einem Lächeln. Allerdings hat es halt dieses Jahr auch so wenig zum schippen gegeben, dass sich manche schon über einen Zentimeter Schnee freuen...
    Das mit den Kerzen im Gewächshaus ist ja eine tolle Idee.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  11. Na, dann gehe ich morgen früh mal auf die Suche nach Schneeglöckchen... Ein mit Kerzen illuminiertes und beheiztes Treibhaus hat schon was ganz Spezielles. ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Ein Schneeglöckchen... wie schön. Ich hab schon lange keins mehr gesehen.
    Die Schneeschaufler können einem wirklich den letzten Nerv rauben. Zum Glück hatten wir dieses Jahr noch keinen Schnee...
    Wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Herzlichst, Frau Vabelhaft

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Varis,

    ich habe heute beim Sonntagsspaziergang auch Schneeglöckchen aus der Erde spitzen sehen. Ich mag sie so gerne. Dein gehäkelter Leseknochen ist ja süß. Ich kannte sie bisher nur aus Stoff aber aus Wolle ist er sicher herrlich kuschelig.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. *Lach*, ja ich hasse es auch von dem SchneeschieberkratztüberAsphalt wach zu werden. Da zieht sich bei mir alles zusammen. Oft war es ja so wenig, dass man es mit dem Besen besser wegbekommt. Aber so manch ein Nachbar griff lieber zu der breiten Schaufel. Hab sie so ein ganz klein wenig in Verdacht, dass sie uns andere damit ärgern wollen. So nach dem Motto: Wenn ich schon wach und aktiv bin, könnt ihr es ruhig auch sein. Aber das ist ja gehässig so zu denken. Nein *Kopfschüttel*, dass vergess ich jetzt ganz schnell wieder *zwinker*.
    Das mit den Kerzen im Gewächshaus ist ja eine raffinierte Idee, liebe Varis.
    Und über den Anblick deiner Schneeglöckchen im Garten habe ich mich ganz arg gefreut. Ach, ich hätte auch so gerne welche in meinem, aber alle Versuche sie hier anzusiedeln sind bis jetzt gescheitert. Was mach ich bloß falsch?????
    Da wünsche ich dir, dass diese Woche viiiiiiel schöner wird als die letzten beiden und du ganz viel Freude und Spaß hast!

    ∗♥∗❄∗☀∗❄∗♥∗
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen