Montag, 24. Juli 2017

Belgien-Reise Tag 1: Fahrt nach Brüssel

Letzten Montag um 5 Uhr früh brachen wir zu unserer 5-tägigen Belgienreise auf, bei der wir uns Brüssel, Brügge, Gent und Antwerpen ansehen wollten. Wir folgten zuerst der A8 am Chiemsee vorbei in Richtung München. Hier hatten wir einen tollen Ausblick auf die Alpen im Morgenlicht und konnten einen wunderbaren Sonnenaufgang über dem Chiemsee bewundern.

Es ging weiter über Nürnberg, Würzburg und Frankfurt ins Ruhrgebiet und bei Aachen schließlich über die Grenze nach Belgien und hier fällt sofort etwas ins Auge: die gesamte Autobahn ist mit riesigen Straßenlaternen in sehr kurzen Abständen gesäumt, welche die Überlandsstrecken des nachts beleuchten. Es ist mir schleierhaft, wie man Strom für etwas derart Unnützes wie eine Autobahnbeleuchtung verschwenden kann. Besser wäre es, Belgien wurde seine maroden Atomkraftwerke Tihange und Doel abschalten, anstatt den Strom hier sinnlos zu verballern. Aber die Laufzeit dieser tickenden Zeitbomben wurde sogar noch verlängert, weil man Engpässe in der Stromversorgung befürchtet. Wie krank ist das denn!

Gegen 17 Uhr hatten wir Brüssel dann erreicht und es ging bis ganz hinein ins Herz der Stadt, denn unser Hotel lag direkt in der Innenstadt am Place Rogier in der Nähe des Regierungsviertels. Auf dem Weg dorthin fuhren wir an der Europäischen Kommission, dem Europäischen Rat und der Skulptur "Ein Schritt vorwärts" von Hanneke Beaumont vor dem Brüsseler Tagungsgebäude vorbei. Manche sagen ja, dass die Skulpur eher einen Schritt ins Leere symbolisieren würde...

Europäische Kommission

Europäischer Rat

"Ein Schritt vorwärts"

Wir waren im 4 Sterne Art Nouveau Hotel Crowne Plaza Le Palace untergebracht - einem schicken Stadthotel im Jugendstil mit exklusivem Ambiente und schönen Zimmern. Da wir nach zwölf Stunden Fahrt keinen Nerv mehr hatten, uns in das Stadtgetümmel zu stürzen, beschlossen wir, das Abendessen im hoteleigenen Restaurant Nouveau Taste einzunehmen. Natürlich wollten wir auch das berühmte, belgische Bier kosten und bestellten drei verschiedene, so dass jeder beim anderen probieren konnte - ein Westmalle, ein Tripel Karmeliet und ein Duvel (Teufelsbier). Alle drei schmeckten sehr gut, und hatten ordentlich Bums (über 8% Alkoholgehalt). Ordentlich Bums hatte jedoch auch der Preis - pro Bier 11 €. Da kommt einem das Oktoberfest im Vergleich direkt billig vor.

Crowne Plaza Hotel Le Palace


Nach dem Essen haben wir uns noch ein wenig auf dem Place Rogier umgesehen und konnten dabei einen tollen Sonnenuntergang bewundern, der die Stadt in ein wunderbar goldenes Licht tauchte.

Unmittelbar hinter unserem Hotel befand sich das Manhattan Center, der Covent Garden Komplex, der Belfius Tower und der Canopy, eine Stahlkonstruktion von 64 Metern Durchmesser, die im April 2016 fertiggestellt wurde und als Regenschutz dienen soll.


Belfius Tower

Canopy und Manhattan Center

Kommentare:

  1. Vor Jahren habe ich auch einen Kurzurlaub in Belgien gemacht. Damals kam mir Brüssel etwas schmuddelig vor. So richtig gefallen hat es mir nicht. Sicher wurde inzwischen die Stadt herausgeputzt und eine Stadtbesichtigung lohnt sich.
    Ich bin gespannt, wie deine Belgienreise weitergeht.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anette,
      ich kann da deinen Eindruck teilen, besonders im Fall von Gent und Antwerpen. Diese Städte sind schon ziemlich heruntergekommen und der Müll liegt in den Straßen rum.
      LG, Varis

      Löschen
  2. Liee Varis,
    das Bild vom Sonnenaufgang über dem Chiemsee ist wundervoll! Ich war dort zuletzt, als kleines Mädchen, mit meiner Oma durfte ich dort ein paarmal Ferien machen :O)
    Ich bin auch gespannt, was Du noch von Deiner Belgienreise berichten wirst! Ich muß gestehen, daß ich Belgien nur vom durchfahren kenne und noch gar keine Stadt so richtig besucht habe ....
    Hab einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Der Sonne entgegen, daran hat mich dein erstes Foto erinnert :-)
    Von Brüssel hab ich bisher noch nichts gehört, das mich denken ließ "dort will ich mal hin", da ist Deutschland mit seinen Städten schon eher Reiseziel der Begierde für mich.
    Allerdings muss ich sagen, euer Hotel hat mir schon gefallen, ich mag Jugendstil total. Das Bier mit dem Sammlerwert-Preis find ich stark *lach*
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Varis,
    in Belgien war ich noch nicht. Die Bilder sind beeindruckend und der Sonnenaufgang über dem Chiemsee ist eine Augenweide. Ich freu mich über deinen Besuch auf meinem Blog und bin daher gleich mal zu dir herübergehüpft. Jetzt werd ich mich noch ein wenig mehr auf deinem Blog umsehen:)
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Varis,
    in Belgien war ich noch nie, das steht noch auf meiner Wunschliste.
    Sehr schöne Fotos und Impressionen.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  6. Belgien bzw. Brüssel will ich schon lange sehen. Da werde ich deinen Reisebericht besonders interessiert verfolgen. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Varis ein wunderbarer Sonnenaufgang und den Chiemsee, den mag ich auch, bin die Strecke von München-Pasing bis Mittenwald und zurück schon mit dem Zug gefahren. Aber so früh war ich damals nicht unterwegs. Mal sehen, was ich nach der Blogpause von einer schönen Stadt berichten kann und von Hexen :-))).

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt. Ich freue mich sehr über jeden einzelnen!
LG, Varis