Montag, 7. August 2017

Zebrakuchen

In meiner letzten Urlaubswoche habe ich ein neues Kuchenrezept ausprobiert, von dem wir alle sehr begeistert waren. Deshalb möchte ich euch hier gerne das Rezept da lassen. Für den Zebrakuchen braucht ihr Folgendes:

Zutaten für den Teig:

375 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
110 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
5 Eier Gr. M
250 ml Öl
2 EL Kakaopulver

Zutaten für die Füllung:

200 g Schlagsahne
250 g Mascarpone
1 Bio-Zitrone
2 Blatt Gelatine
20 g Zucker
1 Dose Aprikosen
150 g Aprikosenkonfitüre
30 g gehackte Pistazienkerne

Mehl mit Backpulver mischen.
Eier aufschlagen und mit Zucker, Vanillezucker, Öl und 125 ml Wasser gründlich verrühren.
Dann unter Rühren Mehl-Backpulvermischung dazugeben und alles glatt rühren.
Den Rührteig halbieren und in die eine Hälfte den Kakao unterrühren.

Eine Springform (28 cm Durchmesser) einfetten (Boden am besten mit Backpapier belegen) und dann den Teig folgendermaßen in die Springform geben: mit einem Esslöffel werden beide Teige immer abwechselnd auf die gleiche Stelle in der Mitte der Form gegeben. So entsteht dann das charakteristische Zebramuster. Bitte nicht rühren oder versuchen, den Teig bis zum Rand zu streichen. Einfach den Teig abwechselnd in der Mitte auftragen. Er läuft von selbst bis zum Rand, auch wenn es ein wenig dauern kann.


Dann den Kuchen ca. 40 Minuten bei 150°C Umluft backen.
Nach dem Backen in der Form ruhen und auskühlen lassen. In der Zwischenzeit kann die Creme vorbereitet werden.

Dazu Sahne steif schlagen und unter die Mascarpone heben. Zucker unterrühren.
Zitrone heiß waschen, trocknen und die Schale abreiben. Zitronensaft auspressen und zusammen mit dem Schalenabrieb unter die Creme rühren.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen, dann ausdrücken und in einem Topf zusammen mit 3 Esslöffeln der Creme erhitzen und glatt rühren. Gelatinemischung dann zu der Creme geben und unterrühren.

Den ausgekühlten Kuchen aus der Form lösen und einmal mit einem langen Messer waagrecht halbieren. Aprikosen abtropfen lassen. Einen Tortenring um den Boden legen und ein Viertel der Creme darauf verstreichen. Aprikosen darauf verteilen.



Dann die restliche Creme darauf verteilen und glatt streichen. Zum Schluss den Kuchendeckel auflegen.

Konfitüre erhitzen und auf den Kuchendeckel streichen. Mit den gehackten Pistazien gleichmäßig bestreuen. Über Nacht im Kühlschrank kalt stellen.

Megalecker!




Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht oberlecker aus. Da bekomme ich gleich Appetit. Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Dein Zebrakuchen sieht ja interessant aus, liebe Varis. Vor allem der gestreifte Boden. Ich backe ja auch sehr gerne und freue mich schon darauf dein Rezept einmal auszuprobieren. Danke, dass du euere Neuentdeckung mit uns teilst.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  3. ...wann gibt´s morgen den Nachmittagskaffee - oder ist das "Zebra" schon weg? ;-))
    Auf alle Fälle hat ein außergewöhnlicher "Speichelfluss" schon eingesetzt!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  4. Oh der Kuchen schaut aber gut aus, ist bestimmt auch saftig. Werde ich auch demnächst nach backen. Danke für´s Rezept. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  5. ...den habe ich eine Zeit lang ganz oft gebacken, weil er uns so gut geschmeckt hat, allerdings ohne die Füllung war mein Rezept...so sieht das sehr lecker aus und ich werde mir das mal merken,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Sieht echt lecker aus! Könnte mir vorstellen, dass ich den mal nachbacke. Danke fürs Rezept-Ausprobieren.
    LG Sigrid

    AntwortenLöschen
  7. Hmmmm, liebe Varis,
    da bekomme ich ja schon am frühen Morgen Lust auf Backen! Dein Zebrakuchen sieht so lecker aus! Ich mag auch die Füllung mit Mascarpone und Aprikosen .... Das Rezept nehme ich mir uaf jeden Fall gerne mal mit, vielen Dank dafür!
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Sieht Klasse aus :)) Sehr lecker ist er sicher auch . Zebrakuchen kannte ich bisher nur ohne Obst .
    Aber eine super Idee . Werde ich sicher mal ausprobieren
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  9. Hmmmmm! Und dann noch mit Mascarponecreme! Köstlich! Danke für das Rezept!!
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  10. Hmm, wie lecker. Ihr zeigt mir immer Kuchen, wenn ich grad keinen hierhabe. Klingt sehr gut.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Das ist mal etwas ganz Besonderes! - Den Zebrakuchen kannte ich zwar, wusste aber ehrlich nicht, wie man ihn hin bekommt. - Und dann noch diese oberleckere Füllung!! - Der wird nachgebacken! Gaaaanz sicher!! Danke fürs Rezept! LG Martina

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt. Ich freue mich sehr über jeden einzelnen!
LG, Varis