Samstag, 20. September 2014

Wochenrückblick 38/2014

In der letzten Woche hat der Spätsommer noch einmal gezeigt, was er so drauf hat und die Zeit, die ich nicht in der Arbeit weggesperrt war, habe ich im Garten verbracht. Und da stand die unangenehmste Arbeit im ganzen Gartenjahr an: der Tomatendschungel musste aus dem Gewächshaus raus. Wer öfters hier vorbeischaut, weiß vielleicht noch, wie unsere wachstumsmutieren Tomaten heuer ausgesehen haben. Hier noch einmal zur Erinnerung:


Diesem Dschungel ging es also heute an den Kragen. Und das war eine Tortur, kann ich euch sagen. Hätte mich nicht gewundert, wenn mir plötzliche eine grüne Mamba entgegengeschlängelt wäre. Stattdessen hatte ich die eine oder andere Begegnung der spinnigen Art. Nach knapp 3 Stunden Nahkampf fanden die Tomatenpflanzen dann ihre letzte Ruhe auf dem Komposthaufen.


letzte Ausbeute für dieses Jahr




Morgen werden dann noch die Wände geputzt und der Boden umgegraben und danach ist wieder alles bereit für neue Bewohner. Nach der Bewässerungsanlage haben wir uns jetzt auch ein Heizsystem zugelegt, das noch eingebaut wird. So kann man auch über den Winter ein wenig Feldsalat, Spinat und Kräuter anbauen. Der Dill, den ich vor ein paar Wochen frisch ausgesät habe, wird dann morgen einziehen.




Der frühherbstliche Garten ist immer besonders schön mit seinen kräftigen Farben und dem würzigen Duft. Im Gras finden sich Ansammlungen kleiner Pilze und der wilde Wein am Zaun hat nun ebenfalls tiefrote Blätter bekommen.




Und was in Spätsommer und Frühherbst auf keinen Fall fehlen darf ist ein leckerer, saftiger Zwetschgendatschi :)


Kommentare:

  1. Von dem Zwetschendatschi (Hefeteig ist einfach ein Muss) schneide ich mir doch jetzt gleich mal ein Stück ab, nehme noch eins für meinen Mann mit. :-)

    Bei mir mussten Äpfel weg, daher gab es einen gedeckten Apfelkuchen aus Mürbeteig, obwohl ich meistens auch den mit Hefeteig mache.
    Da konntest du aber noch mal richtig schön Tomaten ernten und im Dschungel freuen Gewächshaus können nun neue Pflanzen Einzug halten. Der Dill ist schon ganz prächtig gewachsen. :-)

    Liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christa,
      bei uns ist Hefeteig bei Zwetschgendatschi auch ein Muss - und dann noch ein Klecks Sahne drauf. Da könnt ich mich jedes Mal reinlegen.
      LG, Varis

      Löschen
  2. Whhhaaarrr! Hattest du keine Angst vor großen Raubtieren??
    Drei Stunden.. Respekt!!
    Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, doch, schon - vor allem vor den achtbeinigen *schüttel*
      LG, Varis

      Löschen
  3. So ein tolles Gewächshaus hätte ich auch gern! Ohne Mamba oder Tiger, bitte...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Gewächshaus lohnt sich auch wirklich, weil bestimmte Pflanzen wie eben die Tomaten einfach besser wachsen und der Ertrag größer ist.
      LG, Varis

      Löschen
  4. Unglaublich dieser Paradeiser-Wald!! Gibst du ihnen Rankhilfen, wenn sie so hoch hinaus schießen oder schaffen sie das alleine?
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie bekommen halt den üblichen Tomatenstecken, aber den Rest schaffen sie alleine. Aber heuer war´s extrem. Sowas habe ich auch noch nicht erlebt. Wahrscheinlich liegt´s an der Bewässerungsanlage, die wir im Frühjahr eingebaut haben. Die regelmäßige Berieselung scheint ihnen getaugt zu haben.
      LG, Varis

      Löschen
  5. Spätestens bein Pflaumenkuchen werde ich schwach .-)

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich auch! Ich mag Pflaume einfach unheimlich gerne in allen Variationen.
      LG, Varis

      Löschen
  6. Hallo Varis,
    bewundernswert wie professionell du die Sache mit der Bepflanzung und dem „Abbau“ deiner gigantischen Gewächse angehst. Als Zuschauer denkt man oft nicht daran wieviel Arbeit dahinter steckt und wieviel Zeit man investieren muss um auch solch schöne Erträge ernten zu können. Aber ich denke immer: Egal um was es geht, wenn einem die Sache Freude macht, dann nimmt man auch den Aufwand gerne in Kauf. Und bei dir hat man den Eindruck, dass du mit dem Herzen bei der Sache bist. So wird sich sicher auch der Anbau der Heizung bei euch lohnen.
    Ist mit Zwetschgendatschi Quetschekuchen gemeint? Ah, dass wusste ich auch nicht. Zwetschen gehörten ja nicht so zu meinen Lieblingsfrüchten, aber mein Mann mag den Kuchen gern, also backe ich ab und zu auch einen. Aber da muss eine dicke Schicht Streusel drauf, sonst ist der Herr im Haus nicht zufrieden *zwinker*.

    Noch einen schönen Abend wünscht dir
    Uschi

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt. Ich freue mich sehr über jeden einzelnen!
LG, Varis