Sonntag, 21. April 2019

Happy Easter

Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest!! 

 

Samstag, 20. April 2019

KW 16/19: Countdown zum Osterurlaub

Hallo Ihr Lieben! Was habe ich mich auf den heutigen Tag gefreut! Endlich mal eine Woche Urlaub von dem arbeitstechnischen Wahnsinn. Und dann auch noch so ein Traumwetter draußen :) So muss es sein.

Letztes Wochenende hatten wir noch einmal ein kurzes Winterintermezzo. Zwar kein Schnee, aber es war kalt und windig. Und so haben wir eine Wanderpause eingelegt und ich habe mal wieder was Neues in der Küche ausprobiert - und zwar Pozole rojo, einen mexikanischen Eintopf. Und ich sage euch, der ist wirklich megalecker! Deshalb lasse ich euch das Rezept da:

Zutaten (für 3 Personen)

600g Schweinegulasch (ich habe es aus Schweinenacken selbst geschnitten)
Butterschmalz oder Öl
2 mittelgroße Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
2-3 Chilischoten (so dosieren, wie ihr es am liebsten mögt und gerne auch weniger nehmen, wenns man nicht so scharf essen mag)
Salz
Pfeffer
0,5 TL Zucker
1 TL Oregano
1 TL Kreuzkümmel
2 EL Tomatenmark
0,5 l Gemüsebrühe
1 Dose geschälte Tomaten
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais

2 Lauchzwiebeln (oder Knoblauchgrün)
eine Handvoll Petersilie (ich habe stattdessen frischen Liebstöckel und Pimpinelle aus dem Garten genommen - passt fantastisch)
5 Radieschen
1 Bio-Zitrone oder Bio-Limette

Zubereitung

Zwiebeln grob würfeln und Konblauch fein würfeln. Etwas Butterschmalz oder Öl in einen Schmortopf geben und Schweinegulasch portionsweise bei großer Hitze gut darin anbraten. Schweinefleisch wieder aus dem Schmortopf nehmen und Zwiebeln und Knoblauch in dem Bratsud anbraten. Chilischoten in feine Ringe schneiden und dazugeben. Schweinegulasch wieder in den Schmortopf geben und alles gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Oregano und Kreuzkümmel würzen. Tomatenmark untermischen und nochmal gut anbraten. Dann geschälte Tomaten samt Sud dazugeben und alles gut vermischen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und das ganze 1,5 - 2 Stunden bei mittlerer Hitze im abgedeckten Schmortopf schmoren lassen. Immer wieder mal umrühren.
Dann Kidneybohnen und Mais abtropfen lassen, in den Schmortopf dazugeben, alles gut vermischen und nochmal kurz aufkochen lassen.

Topping
Lauchzwiebeln (oder Knoblauchgrün) in Ringe schneiden. Petersilie (oder andere frische Gartenkräuter) hacken. Radieschen in feine Würfel schneiden.  Alles in eine Schlüssel geben und gut vermischen.
Zitrone bzw. Limette gut waschen und in Spalten schneiden und auf die Kräutermischung legen.

Anrichten
Pozole in Teller verteilen. Das Topping wird separat dazugereicht. Die Kräuter-Lauchzwiebel-Radieschen-Mischung wird nach Belieben auf dem Pozole verteilt und danach Zitronen- bzw. Limettensaft drübergeträufelt.



Das ist einfach nur megalecker und wird in unser Standard-Sortiment aufgenommen :P

Draußen ist mittlerweile eine wahre Blütenflut zu bewundern. Der Zwetschgenbaum ist voller flauschiger, weißer Blüten, die Tulpen sind aufgegangen und der Garten ist ein Meer aus Vergißmeinnicht. Und die Tomaten sind ordentlich gewachsen.






Pünktlich zur meinem Urlaubsauftakt gestern hat mich dann wunderschöne Osterpost von der lieben Claudia und der lieben Christa erreicht. Vielen Dank ihr Lieben! Ich habe mich sehr darüber gefreut!


Ich habe letztes Wochenende auch etwas Zeit für Osterbasteleien gefunden: aus ein paar ausgeblasenen Eiern sind diese Osterküken entstanden.


Und heute sind schon die Rucksäcke gepackt und es geht los Richtung Bäckeralm :)

Ich wünsche euch ein schönes Osterwochenende!


Samstag, 13. April 2019

KW 15/19: Blütentraum

Hallo ihr Lieben! Blüht es bei euch auch grade überall so wunder-wunderschön! Die blühenden Bäume sind grade eine wahre Augen- und Bienenweide: Obstbäume, Blutpflaume, Forythien und Magnolien - alle blühen was das Zeug hält und werden fleißig umsummt. Aber auch am Boden gibt es schon viel Buntes zu entdecken. Besonders freut mich die Kaiserkrone, deren Blüten jetzt voll geöffnet sind - das erste Mal, dass eine Kaiserkrone in unserem Garten sich zum Blühen durchringen konnte.





Mittlerweile gibt es auch wieder frische Kräuter im Garten und ganz viel Knoblauch :D Die Vampire haben wie immer keine Chance bei uns :P Aber es geht nichts über frisches Knoblauchgrün im Frühling. Auch die Tomatenpflänzchen sind letztes Wochenende in das Gewächshaus gezogen und ertragen die mittlerweile wieder recht empfindlich kalten Nächte mit stoischer Tapferkeit.



Letztes Wochenende waren wir auch wieder beim Wandern unterwegs - diesmal sind wir zur Maisalm und Sameralm hochgewandert. Wunderschön war es wieder. Die Maisalm hatte bereits geöffnet und man konnte schon draußen sitzen und eine schöne Brotzeit genießen.

Blick auf Schloss Hohenaschau

Maisalm

Die Sameralm hat schon seit einigen Jahren geschlossen, aber der Aufstieg lohnt sich trotzdem, weil man von hier einen wunderbaren Blick auf den Chiemsee und die Kampenwand hat.



Auch ein Video habe ich heute wieder für euch - diesmal von der Falkensteinrunde, die wir am 23.03. gewandert sind. Viel Spaß beim Ansehen!



Samstag, 6. April 2019

KW 14/19: Der Frühling ist da!

Hallo ihr Lieben! Genießt ihr den Frühling genauso wie ich? Sonnenschein, blühende Bäume und Vogelgezwitscher überall. Die Erinnerungen an den Winter sind schon fast verblasst.

Letztes Wochenende haben wir eine wirklich traumhafte Wanderung auf den Johannishögl bei Teisendorf Piding gemacht. Wir hatten einen wunderschönen, warmen Tag mit strahlend blauen Himmel erwischt.

Der Weg auf den Johannishögl führte beim Anstieg durch einen Wald, in dem die Leberblümchen und Buschwindröschen förmlich explodiert waren. Ich kann mich nicht erinnern, dass sie schon einmal in solchen Mengen geblüht hatten.


Oben auf dem Johannishögl befindet sich eine Kirche, die Johannes dem Täufer geweiht ist. Der Ort selbst war jedoch schon in vorchristlicher Zeit eine Kultstätte. Direkt an der Kirche befindet sich ein Brunnenschacht, der wohl von den Kelten als Opferschacht verwendet wurde. Den seht ihr dann später im Video. Ganz in der Nähe am Auhögl hat man Siedlungsüberreste aus dem vierten vorchristlichen Jahrtausend entdeckt. Und wenn man da oben auf dem Johannishögl steht, kann man gut verstehen, dass der Ort über Jahrtausende hinweg als heilig angesehen wurde. Es ist wirklich magisch da oben und die Aussicht ist atemberaubend. Man sieht auf den Untersberg, die schlafende Hexe bis hinter zum Watzmann und auf der anderen Seite weit ins Salzburger Land hinein.




Auf der Heimfahrt waren wir dann noch schön Essen und haben uns Steinpilzravioli auf Spargelbett schmecken lassen. Unglaublich lecker!


Und auch heute stehen wir schon wieder in den Startlöchern :) Diesmal geht´s zur Maisalm bei Aschau.

Ich wünsche euch ein wunderschönes, sonniges Wochenende!

Samstag, 30. März 2019

KW 13/19: O´gwandert is!

Hallo ihr Lieben! War das letztes Wochenende nicht ein Traumwetterchen? Und diese Woche können wir uns auch wieder über viel Sonnenschein freuen. Am letzten Samstag konnten wir nach einem Monat Pause endlich die Wandersaison 2019 richtig einläuten - o´gwandert is! Wir waren auf der Falkensteinrunde bei Inzell unterwegs und es war so warm, dass man im T-Shirt rumlaufen konnte, obwohl seitlich der Wanderwege teilweise immer noch ein halber Meter Schnee lag.
Auf dem Wanderung kommt man am Zwingsee und am Falkensee vorbei. Besonders letzterer ist ein wunderschönes Fleckchen Erde.



Man kann auch noch abseits vom Hauptwanderweg 10 min lang zu dem kleinen Krottensee wandern. Allerdings hatten hier die letzten Stürme ein paar große Bäume gefällt, die mitten auf dem Weg lagen und über die man nicht drüber kam, ohne sich die Klamotten komplett zu versauen. Deshalb sind wir hier wieder umgekehrt.

Das letzte Stück Weg führt dann noch über eine Ebene, von der aus man den Blick auf die Bergwelt genießen kann.


Bei uns im Garten ist der Frühling nun auch überall deutlich sichtbar. Wir gaben heuer massenweise Veilchen. Unglaublich, wie sehr sie sich vermehrt haben und in regelrechten Kissen den Boden bedecken. Dafür sind heuer die Schlüsselblumen etwas spärlicher.
Ganz besonders freut mich die Kaiserkrone, die sich heuer endlich mal zum Blühen durchringen konnte.





Und heute gibt es endlich auch wieder ein neues Video - und zwar von unserer letzten Winterwanderung in diesem Jahr auf dem Kaiserblick-Rundweg bei Reit im Winkl. Viel Spaß beim Ansehen!