Samstag, 12. August 2017

KW 32/17 - Regenzeit

Regenzeit
In der letzten Woche hat der Sommer eine ausgedehnte Pause eingelegt. Fast jeden Tag hat es geregnet und gestern war es dazu auch noch richtig kalt. Fürs Arbeiten weniger frustrierend und fürs Schlafen definitiv angenehmer. Trotzdem freue ich mich, dass der Sommer nächste Woche zurückkommen soll.

Schwalben- und Fledermausflug
Immer war unser Garten bei den Mehlschwalben sehr beliebt. Besonders im Spätsommer nutzten sie die große Pappel und die Antenne gerne als Sammeltreffpunkt. In manchen Jahren waren es so viele, dass der Himmel zur Sammelzeit fast schwarz vor lauter Schwalben war - fast schon wie in Hitchcocks Film "Die Vögel". Letzte Jahr dann hat sich nicht eine einzige Mehlschwalbe blicken lassen. Nicht im Sommer und auch nicht zur Sammelzeit. Umso mehr freut es mich, dass sie heuer wieder da sind. Und wie immer Anfang August fangen sie bereits an, sich zu sammeln. Zuerst kommen sie immer nur in kleinen Grüppchen zusammen bis sie sich dann im September in großen Schwärmen zusammenfinden und Anfang Oktober schließlich aufbrechen.

Auch unser kleiner Minivampir ist uns auch heuer wieder treu geblieben. Mich würde ja interessieren, wo die Fledermaus ihren Unterschlupf hat. Das habe ich bisher noch nicht herausfinden können. Für ein Foto ist sie leider viel zu schnell unterwegs, aber ich habe ein kleines Video für euch gemacht.



Mondfinsternis
Für letzten Montag war ja eine Mondfinsternis angekündigt, doch leider war uns kein Beobachtungsglück vergönnt. Zwar war der Himmel an diesem Abend wolkenlos, aber der Mond stand noch so knapp über dem Horizont, dass er von Häusern und Bäumen verdeckt wurde. Erst kurz nach der partiellen Verdunkelung um 21:20 Uhr  hat er sich blicken lassen.



Leckereien
Meine Mom hat letzte Woche Hasenöhrl gebacken. Obwohl sie bei uns nicht Hasenöhrl heißen, sondern "Verhuddeltes Roßgschirr" (durcheinandergebrachtes Pferdegeschirr). Megalecker kann ich euch sagen!


Ich hatte euch ja in Belgien von dieser verboten leckeren Waffel erzählt, die ich dort verspachtelt hatte. Die war so gut, dass wir uns jetzt ein Belgisches Waffeleisen zugelegt haben und uns selbst daran versuchen möchten. Ich werde euch auf jeden Fall vom ersten Testlauf berichten.


Globales Chaos
Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich finde die Situation um Nordkorea äußerst beunruhigend. Die aktuelle Lage führt sehr deutlich vor Augen, auf welch wackligen Beinen unsere Illusion eines sicheren Lebens steht und wie machtlos die Völkergemeinschaft ist, wenn einer sich einfach nicht an die Regeln halten möchte. Wenn man bedenkt, dass die Bevölkerung von Hawaii, Alaska und der amerikanischen Westküste bereits auf einen möglichen Atomschlag vorbereitet wird, kann man sich vorstellen wie sehr sich die Situation hier schon aufgeschaukelt hat. Ich kann bei sowas wirklich eine Mordswut bekommen, weil diesen elenden Großköpfen über ihren dämlichen Machtspielchen die Bevölkerung dieser blauen Kugel einfach nur scheißegal ist. Denen geht wohl nicht in den Schädel, dass dies kein Computerspiel, sondern die Realität ist, bei der man nicht eben mal auf Reset drücken kann, wenn man den Laden gegen die Wand gefahren hat.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    wie schön, dass ihr Schwalben im Garten habt! Seit wir das neue Dach bekommen haben, haben sie sich leider nicht so wirklich wieder angesiedelt. Sonst hatten wir immer 5-6 Pärchen hier, aber seitdem nur noch eines. Sehr schade, denn ich mag die Schwalben sehr. Dafür sind unsere Nistkästen alle bewohnt gewesen in diesem Jahr. Meist von Spatzen, aber die brauchen ja auch ein Dach über dem Kopf ;-)
    Im Vogelfutterhaus hat ein Amselpaar gebrütet. Das war auch süß. Als die kleinen dicken (ich glaub, die Eltern hatten sie recht gut gefüttert, wir haben nämlich unseren Rasen umgerissen und die konnten, was die Regenwürmer angeht echt aus dem Vollen schöpfen) Amseln fliegen lernen sollten durften die Katzen 3 Tage nicht aus dem Haus. Das war mir zu gefährlich.
    Hab ein schönes Wochenende
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns gab es auch ein Jahr mit viel weniger Schwalben. Da blieben unsere Nester leer.
    Die regionalen Namen für Gebäck sind doch wirklich lustig! Lecker und sündig sieht es auf jeden Fall aus!
    Über die politische Situation bin ich auch schockiert. Die Narren an den Schaltknöpfen in Nordkorea und USA liegen ja auf dem selben Kleinkinderniveau. Brandgefährlich!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ja, schade ich habe die Mondfinsternis auch nicht sehen können. Lg aus WIen

    AntwortenLöschen
  4. "Verhuddeltes Roßg´schirr" hab´ i´ a no net g´hört, gfoit ma ;-)) - Owa egal wias hoass´n, guat sands´ oiwei!!!!
    An scheena Sunnta,
    Luis

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiss nicht, wer verrückter ist: Ein kleines Land wie Nordkorea oder das imperiale Amerika? Jedenfalls lässt mich nur hoffen, dass die am Hebel den Irrsinn dieses "Spiels" erkennen und rechtzeitig stoppen.

    Schön, deine Schwalben! Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Varis, ein Gericht namens Hasenöhrl kenne ich auch. Allerdings ist dieses aus Erdäpfelteig, welcher ausgerollt, in Eckerl geschnitten und dann in Öl herausgebacken wird. Bei uns (wohl nicht weit von Dir entfernt) ist es auch regnerisch und kühl. Ab morgen soll es wieder besser werden.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Moin, liebe Varis,
    Hasenörli -verhuddeltes Roßgeschirr- total "böhmische Dörfer" für mich *lach*, aber lecker sehen sie aus. Wie schön, dass Schwalben und Fledermäuse Eure Gäste sind, hier im Garten habe ich sie noch gar nicht zu Gesicht bekommen, sie wohnen in den Bauernhäusern im nahe gelegenen Hammrich. Wir freuen uns über Meisen, Amseln, Spatzen und Co....

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße mit.
    ♥Traudi.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Varis,
    uns haben jedes Jahr Schwalben besucht. Dieses Jahr sind sie leider nicht gekommen. Spatzen, Meisen, Grünfink und Amseln kommen gern an unser Futterhaus. Die Mondfinsternis konnten wir nicht beobachten. Es war an diesem Abend leider viel zu bewölkt bei uns. Die Hasenöhrl sehen lecker aus. Nun hoffen wir auf besseres Sommerwetter.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. Unterhaltung am Wochenende?! Es ist Zeit für den SAMSTAGSPLAUSCH...

    ...ganz nach meinem Geschmack dieses Gebäck. Und ja, auch mich beunruhigt die eskalierende Situation in Nordkorea beziehungsweise das Trumpsche Verhalten, das einem Politiker unwürdig ist. Hoffentlich entspannt sich das Ganze wieder.

    Mit sonnigen 🌞 Grüßen, Heidrun

    ::: https://happy-hour-with-picts.blogspot.de :::

    AntwortenLöschen
  10. Der Sommer kommt schon wieder.
    Die Hasenöhrle hießen bei meiner Oma zerrissene Hosen. Und waren megalecker. Belgische Waffeln sind wirklich einfach und schmecken auch super.

    Über diese "Ich-regiere-die-Welt-Großkotze" muss man sich tatsächlich Sorgen machen. Mich gruselt der Gedanke. Was soll man denn bloß gegen die machen?
    Nachdenklich schlürfe ich jetzt meinen Kaffee weiter...
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Verhuddeltes Rossgeschirr:-)) woher die Namen manchmal kommen...sieht richtig lecker aus. Ein Waffeleisen möchte ich mir auch mal kaufen. Bin gespannt auf Deine Berichte dazu.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Varis,
    ich habe nachgeschaut, wer in meinem Blog den netten Kommentar hinterlassen hat. Dabei bin ich auf Deinen interessanten Blog gekommen. Gerne werde ich in Deinen Beiträgen stöbern.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  13. ...und ich wundere mich tatsächlich, dass noch keiner diese beiden egomanen, machtsüchtigen und ignoranten Typen aus dem Verkehr gezogen hat. "America first"?? Dass ich nicht lache. Dem ist sein Land so sch....egal, dem geht es doch nur um die Inszenierung der eigenen Person und um grosskotziges Machtgepose. Und dieser Kim- ich meine: Schau dir doch diese Physiognomie an- die spricht für sich. Ich hoffe sehr, dass es da noch welche im Umfeld der beiden gibt, die etwas mehr Empathie und Verstand an den Tag legen..... Sonst Gnade dir, arme Welt.......
    Bei uns saust auch jeden Abend eine Fledermaus durch den Garten- wahnsinnig, wie flink und zielsicher die sind! Und meine kleinen Schwalben gehören seit Jahren zu den festen Bewohnern im Stall- zumindest im Sommer natürlich. Es ist wirklich ein grosser Spass, sie zu beobachten!
    Mit solchen Leckereien wie den Hasenöhrle kann man mich auch hinterm Ofen vorlocken. Ich bin zwar nicht (mehr) der ganz grosse Süsszahn, aber so ab und zu lasse ich mich gerne hinreissen!
    Schönen Sonntag weiterhin und liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe varis,
    danek für diesen so schönen und abwechslungsreichen post! Da Video mit dem Vampirtanz war allerliebst :O) Die Mondfinsternis konnte ich leider nicht sehen. Auch bei uns sind die Mehlschwalben wieder da, sogar mehr wie in den Vorjahren, und das freut mich besonders! Zwei kleine Feldermäuse wohnen auch hier in der Gegend, ich kann sie oft in der Dämmerung beobachten :O)
    Hab einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Die Hasenöhrl oder Rossgeschirr schauen so gut aus! Sie erinnern mich an Schmalzgebäck, aber vielleicht ist das ja eh dasselbe :-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt. Ich freue mich sehr über jeden einzelnen!
LG, Varis