Donnerstag, 18. Januar 2018

Kuh on Ice

Heute gibt es wieder eine schnelle, gezeichnete Karte. Mit "Winter Fun"  habe ich ja generell nicht soviel am Hut, aber zumindest die Kuh auf ihren schicken, roten Skiern hat sichtlich ihren Spaß. Wenn ihr da nur nicht um das Euter rum zu kalt wird. Dann gibt es anstatt Milch einen gut gekühlten Frozen Joghurt.





Dienstag, 16. Januar 2018

Tell a Story #2 - Meine Straße

Ich muss gestehen, dass mich das Thema "Meine Straße" eiskalt erwischt hat. In meinem Archiv gibt es so gut wie keine Bilder davon und im Winter ist "meine Straße" nicht gerade fotogen bzw. ist es immer schon zu dunkel, wenn mir einfällt, dass ich mal ein neues Foto machen könnte. Deshalb gibt es für Emmas Projekt heute ein älteres Foto, dass ich auch schon mal hier gepostet habe. Es ist von 2014 als die Straße gerade erneuert wurde.

Ihr müsst nämlich wissen, dass "meine Straße" früher ein totaler Flickenteppich gewesen ist mit unzähligen Schlaglöchern, die vor allem dann extrem genervt haben, wenn ein Auto mit Anhänger durch die Straße gefahren ist. Das verursachte jedes Mal einen Höllenlärm. 2014 wurde die Straße dann endlich saniert und eine Buchenallee angelegt. Leider musste dafür die Ahorn-Allee weichen, die zuvor den Straßenrand verschönert hatte. Ich liebte diese Ahornbäume und war echt stocksauer als man alle gefällt hatte, um sie durch die popeligen Buchen zu ersetzen.

Auf dem Bild seht ihr die Straße während der Sanierung. Der Garten mit den vielen Bäumen links im Bild ist unserer.


Montag, 15. Januar 2018

Spielzeug

Astrid möchte diesen Monat Fakten über uns und das Spielzeug erfahren und da habe ich mich auch wieder auf eine Reise durch die Fotoalben begeben.

Das wichtigste Spielzeug überhaupt war eigentlich kein Spielzeug, sondern ein permanenter und treuer Begleiter: mein Stoffhase Bimmel. Ich habe ihn an meinem ersten Osterfest mit einem halben Jahr bekommen und war von diesem Augenblick an äußerst selten ohne ihn anzutreffen. Dementsprechend weit ist er auch gereist, denn er musste natürlich auch im Urlaub immer mit und war sogar auf dem Pico del Teide mit oben. Er sitzt bis heute in meinem Schlafzimmer, auch wenn er nicht mehr in den Urlaub mitfährt ;)


Es gibt haufenweise Kinderfotos von mir und es fällt auf diesen Bildern besonders eins auf: ich bin sehr selten drinnen anzutreffen. Ich war am liebsten draußen, habe im Garten und in den umliegenden Wäldern gespielt, bin auf Bäumen rumgeklettert und habe mit meinen Freunden Lagerplätze gebaut.





Auch die Tier- und Pflanzenwelt hat mich schon immer fasziniert. Ich habe Regenwürmer, Käfer, Eidechsen, Heuschrecken und sonstiges Getier daheim angeschleppt und einmal sogar eine Weinbergschnecken-"Zucht" in meinem Sandkasteneimer betrieben. Kurz vor der Aufnahme dieses Fotos hatte ich gerade meine Lieblingsschnecke Schneckane aus der Regentonne gerettet.


Mit den typischen Mädchenspielen wie Puppen etc. konnte ich nichts anfangen, auch wenn mein Zimmer voll davon war. Die Welt draußen war da viel interessanter und ich erinnere mich gerne an die langen Sommertage zurück. an denen wir bis spät abends draußen herumgetollt sind.

Auch die Berge mochte ich als Kind schon besonders gerne und bin mit meinen Eltern in den Ferien wandern gegangen. Ich liebte die Bergluft, frische Kuhmilch auf der Alm und verwinkelte, schmale Bergwege mit vielen Felsen und Wurzeln. Ich denke, das ist bis heute so geblieben.


Musste man sich doch einmal drinnen beschäftigen, gab es für mich vor allem eins: Bücher. Das war auch schon immer so. Schon mit einem Jahr brauchte man mir nur ein Buch in die Hände zu drücken und ich war für die nächsten Stunden beschäftigt. Auch daran hat sich bis heute nichts geändern. Ich lese immer und überall - auch wenn ich mittlerweile auf die digitale Form umgestiegen bin.

In einigen seltenen Fällen konnte man mich aber auch bei typischen Mädchenspielen beobachten, wie z.B. hier beim Spielen mit dem Kaufladen. Allerdings schafften es diese Dinge nie, meine Aufmerksamkeit länger als eine Viertelstunde zu fesseln.


Ebenfalls seit der Kindheit gehalten hat sich meine Mal- und Zeichenleidenschaft. Mit ca. 10 Jahren habe ich Stunden damit verbracht, Bilder abzuzeichnen, um meine Malfertigkeiten zu verbessern.


Man sieht also, dass sich meine größten Leidenschaften - Natur, Lesen und Malen - bis heute erhalten haben. 

Sonntag, 14. Januar 2018

Gruppiert

Bei Lottas "Bunt ist die Welt" lautet das heutige Thema "Gruppiert". Und dazu habe ich noch was passendes in meinem Fundus vom letzten Gardasee - Urlaub. Auf dem Weihnachtsmarkt in Sterzing sind mir nämlich die drei lustigen Gesellen über den Weg gelaufen. Sind die nicht lustig?


Samstag, 13. Januar 2018

Vorfreude auf den Frühling

Kurz nach Neujahr war ich im Garten und habe nach ersten Anzeichen von Schneeglöckchen gesucht. Da war noch weit und breit nichts zu sehen gewesen. Doch nur kurze Zeit später nach zwei Tagen Sonnenschein, bot sich ein ganz anderes Bild. Nicht nur, dass sich die Schneeglöckchen endlich aus der Erde schoben: sie hatten den Turbomodus eingelegt und waren sogar schon aufgeblüht.

Aber seht ihr auch das Kraut, dass da zu Füßen der Schneeglöckchen wächst? Jahrelang hat es sich bei uns im Garten nicht blicken lassen. Umso mehr freut es mich, dass es heuer in dicken Teppichen wächst. Und zwar ist das der gemeine Hühnerdarm, auch bekannt als Vogelmiere. Für viele lästiges Unkraut. Dabei ist Pflanze mit den kleinen Sternblüten eine vorfrühlingshafte Delikatesse mit Heilwirkung. Da gibt es demnächst ein lecker Kräutersüppchen - das erste der Saison.