Montag, 2. Juli 2012

Ribiseltag

Mittagsstille, Sommerzeit.
Gartenwelt voll Friedlichkeit.

Rot leuchten die Johannisbeeren.
Sie leuchten - locken zum Verzehren.

Ein schwarzes Vogelwesen sitzt
stillvergnügt im Busch und pickt.

Da rennt ein Mann hinzu und schreit.
Die Amsel flieht, doch nicht sehr weit.

Sie zetert laut, ist sehr empört,
weil man sie bei der Mahlzeit stört.

"Bleib von den Beeren!" schreit der Man.
Die schwarze Amsel hört sich´s an.

Der Menschen-Mann verläßt den Ort,
geht heim zum Haus, verschwindet dort.

Die Amsel huscht zum Busch zurück.
Mittagsstille. Sommerglück

(Josef Guggenmoos)


Nach dem leckeren Johannisbeerkuchen gestern waren immer noch so viele der roten und schwarzen Beeren übrig.



 Also war dann auch noch der Abend den "Ribisel" gewidmet und ich habe eine leckere Johannisbeer - Marmelade gekocht. Ich habe die Beeren mit etwas Wasser aufgekocht....



...und dann mit dem "Zauberstab" gründlich pürriert. Durchpassieren tue ich die Beerenmasse nicht. Da entsteht mir zuviel "Abfall" und dazu sind mir die Früchte zu schade. Wenn man die Fruchtmasse gut pürriert, stören auch die Kerne hinterher nicht.



Anschließend wird die Fruchtmasse mit der vorgeschriebenen Menge an Gelierzucker nochmal unter Rühren aufgekocht. Ich rühre da auch noch gerne einen ordentlichen Schluck Rum und Orangensaft mit unter. Danach wird zügig in sterile Gläser abgefüllt.

Hier kommt bei mir meist ein Sammelsurium aus ehemaligen Gurkcn - und Marmeladengläsern zum Einsatz :P Diesmal sind es 3 kg Marmelade bzw. 6 Gläser geworden.



Kommentare:

  1. Anonym09:15

    Oh, lecker! Danach riecht die Küche sicher total süß.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym21:12

    Sind die bei euch denn schon reif? Bei uns sind sie noch ganz klein und grün.
    Hihi, nachdem du Ribisel sagst, weiß ich wahrscheinlich jetzt auch, wo du her kommst, denn meine Großmutter nannte sie auch immer so :-)

    AntwortenLöschen
  3. @sea
    Jaaa, und sehr johannisbeerig :))

    @Alruna
    Die Johannisbeeren sind hier immer schon Mitte Juni reif. Was jetzt noch an den Sträuchern hängt, ist schon wieder fast ab abnippeln.

    Ich habe den Ausdruck auch von meiner Oma :) Aber die kommt nicht aus Österreich (daran hat du wahrscheinlich gedacht), sondern aus dem Batschka - Gebiet im heutigen Serbien. Im Batsch - Dialekt heißen die Johannisbeeren auch Ribisel ;)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass ihr euch die Zeit für einen Kommentar nehmt. Ich freue mich sehr über jeden einzelnen!

Bitte beachtet vor dem Kommentieren, dass ihr euch mit der Nutzung der Kommentarfunktion mit der Speicherung und Verarbeitung eurer Daten durch diese Website einverstanden erklärt. Für die Kommentarfunktion werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, die Email-Adresse und der Nutzername gespeichert.

Eure Email-Adresse wird an mich weitergeleitet, wenn ihr einen Kommentar auf diesen Seiten veröffentlicht. Wenn ihr das nicht möchtet, seht bitte davon ab, einen Kommentar zu posten.

Du kannst Nachfolgekommentare durch Setzen des Häkchens rechts unter dem Kommentarfeld abonnieren. Google informiert dich dann mit dem Hinweis auf deine Widerrufsmöglichkeiten durch eine Mail an die Adresse, die du in deinem Profil hinterlegt hast. Wenn du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber wieder löschen oder durch mich entfernen lassen.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten abgespeichert werden können.

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung von Google unter https://policies.google.com/privacy?hl=de
gelesen hast und akzeptierst.

Meine Datenschutzerklärung findest du auf der rechten Seite unterhalb meines Profils.

LG, Varis